· 

Die Seele und Drogen

PROSVETA  * 1 5 Juli 2019 

 

Die Tatsache, dass immer mehr Personen und vor allem Jugendliche auf Drogen zurückgreifen, ist ein Warnsignal. Es ist die menschliche Seele, die versucht, ihre Bedürfnisse verständlich zu machen. Sie erstickt und bedient sich der Droge, um sich zu befreien. Hieß es nicht, mann müsse sich vor der Religion, diesem "OPIUM" befreien? Nun, jetzt haben wir es mit Marihuana, Heroin, Kokain und anderen Drogen zu tun, ist das etwa besser ? Die Seele braucht den unendlichen Raum, und wenn sie sich begrenzt, erstickt fühlt, versucht sie mit allen Mitteln auszubrechen. Alkohol und Drogen gehören zu diesen Mitteln, weil sie die Eigenschaft haben, die Seele aus dem physischen Körper herauszudrängen. Sie verleihen ihr daher, wenigstens für einen Moment, eine Illusion von Freiheit und Raum. Aber es ist eben eine Illusion, weil die DROGE immer nur ein materielles Mittel ist, das man dem Körper gibt.  Das Bedürfnis aus zu brechen, kommt jedoch von der Seele, nicht vom Körper. Die Droge ist nur ein Indiz dafür, dass die Seele danach verlangt, im unendlichen Raum zu reisen, aber die Droge kann dieses Bedürfnis nicht erfüllen. Sie kann nicht nur die Seele nicht zufriedenstellen, sondern sie zerstört den Körper .